Festivaldirektor Jürgen Strasser (links) und der künstlerische Leiter Rüdiger Lubricht (rechts) vor der Rotunde Grossen Kunstschau Worpswede FOTO: MAXIMILIAN VON LACHNER

Aktuell // Wir freuen uns, dass die Ausstellungen der RAW Phototriennale geöffnet sind!

»RAW« – das ist nicht nur das Dateiformat einer Fotografie, in dem die Rohdaten einer digitalen Aufnahme abgespeichert werden. »RAW« ist auch ein Fotofestival, das sich in der Künstlerkolonie Worpswede etabliert hat und immer neue Wege geht. Das Festival erlebt 2020 seine dritte Auflage und ist seit dem Jahre 2016 kontinuierlich gewachsen. In Zukunft wird es als Triennale alle drei Jahre stattfinden. Hinter »RAW« stehen die beiden Fotografen Rüdiger Lubricht und Jürgen Strasser und ein engagiertes Projektteam aus Fotografie-Enthusiasten, denen es gelungen ist, aus einem Herzensprojekt ein professionelles und inhaltlich ambitioniertes Festival mit einem ganz eigenen Profil zu entwickeln, das inzwischen deutschlandweite Beachtung findet.

»Changing Realities« – Die Themen 2020

Das aktuelle Motto »Changing Realities« nimmt die brennenden Fragen unserer Zeit unter die Lupe. In diesem Jahr bespielt »RAW« erstmals alle vier Häuser des Worpsweder Museumsverbundes. Im Barkenhoff, der Großen Kunstschau, dem Haus im Schluh und der Worpsweder Kunsthalle sind die Werke bekannter, teilweise internationaler Fotografen zu sehen. Alle vier musealen Ausstellungen orientieren sich an den Profilen des jeweiligen Hauses und setzen die Werke der ausgestellten Fotografen in Beziehung zu den Sammlungen. Jede Ausstellung nimmt ein spezielles Themenfeld
und zugleich ein Genre in den Fokus und verknüpft die Inhalte mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen: Fragen der Ökologie und Nachhaltigkeit werden dabei ebenso künstlerisch verhandelt wie die der persönlichen und gesellschaftlichen Identitäten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt – 30 Jahre nach dem Mauerfall – auf einer fotografischen Bestandsaufnahme des Wandels auf dem Gebiet der ehemaligen DDR und einer Retrospektive der Alltagsfotografie des anderen deutschen Staates.

Neben den vier Museen sind auch die altbekannten Ausstellungsorte wie die Galerie Altes Rathaus und die Marcusheide als Stand ort einer Open-Air-Galerie dabei.

»RAW 2020« – Kurze Wege und ungeahnte Entdeckungen

Das Besondere daran ist der Ort: Worpswede steht als die bedeutendste deutsche Künstlerkolonie vor allem aufgrund der Malerinnen und Maler wie Paula Modersohn-Becker und Heinrich Vogeler im Fokus und ist zugleich aufgrund seiner Lage im ländlichen Raum eine Art Labor-Mikrokosmos vieler aktueller Entwicklungen. Das heißt zugleich: Alle Wege sind kurz. Die Ausstellungsstätten liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Worpswede als Künstlerkolonie ist zugleich ein gewachsenes Gebilde, in dem Kultur und Natur ineinander verwoben sind, das es zu entdecken gilt. Alt und neu fließen ineinander, wie sich auch die klassische Kunst und zeitgenössische Formate immer wieder begegnen und gegenseitig inspirieren.

Mehr Informationen zu RAW 2020 unter www.raw-phototriennale.de

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Öffnungszeiten der beteiligten Ausstellungshäuser:

Barkenhoff
Täglich 10 bis 18 Uhr (wegen Bauarbeiten ab Anfang Juni geöffnet)

Große Kunstschau
Täglich 10 bis 18 Uhr

Haus im Schluh
Vorerst Sa/So und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr

Worpsweder Kunsthalle
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr (Montag geschlossen)

Galerie Altes Rathaus
Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Sa/So und an Feiertagen 11 bis 18 Uhr

Natürlich sind wir auch weiterhin virtuell unterwegs: Das Ausstellungsprogramm der RAW Phototriennale wird begleitet von unserem Online-Format RAW-FREI-HAUS. Hier finden Sie kommentierte Ausstellungsrundgänge, Einzelporträts zu verschiedenen Werkreihen und Gespräche mit vielen der Künstlerinnen und Künstler. Mit diesem digitalen Vermittlungsangebot, das wir in den nächsten Monaten in unregelmäßigen Abständen erweitern werden, können Sie ihren Ausstellungsbesuch zu jeder Zeit und an fast jedem Ort vertiefen.

 

RAW 2020 als Worpswede-Entdecker-Paket

Machen Sie RAW 2020 zum Dreh- und Angelpunkt für einen erlebnisreichen wie erholsamen Aufenthalt im Künstlerdorf Worpswede. Zwei Varianten stehen während des Festivalzeitraums (21.3.-19.4.) zur Wahl:

RAW Arrangement Ferienwohnung – 1 Woche mit 6 Übernachtungen in der Ferienwohnung  und dazu:

• 1 Museum⁴-Karte

• 1 Buch „Mühle“ des Worpsweder Fotografen Jost Wischnewski

• 1 Besucherinformationsmappe für Worpswede und das Teufelsmoor mit Reiseführer, Ortsplan und Gastgeberverzeichnis

• 1 Worpswede Trinkflasche für unterwegs

Preis ab 195,00 € pro Person in der Ferienwohnung (Belegung mit 2 Personen)

Foto © Worpsweder Touristik- und Kulturmarketing GmbH

Kontakt:
Tourist-Information Worpswede
Tel. 0 47 92 – 93 58 20 · www.worpswede-touristik.de