Das seit 2013 zum 6. Mal von „Podium Worpswede“ veranstaltete Festival zeitgenössischer Musik findet im Rahmen des 800jährigen Jubiläums Worpswede statt. Die Programmstruktur sieht vor, dass Neue Werke, deren Inspirationsquellen in Klassik und Barock liegen, in unmittelbaren Gegenüberstellungen präsentiert werden. Beibehalten im Sinne des bewährten, spezifischen „Podium-Worpwede“-Profils wird ein instrumentales Schwerpunktthema, das in diesem Jahr die Bedeutung des Akkordeons im Kontext zeitgenössischer Kammermusik aufgreift.

Dem Worpswede-Jubiläum 2018 werden zwei kulturell-musikalische Gedenktage hinzugefügt: 2018 feiert der bekannte Komponist Peter Ruzicka seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird sein jüngstes Streichquartett, das von Beethovens Quartett op. 131 inspiriert wurde, aufgeführt. Außerdem gibt es ein Konzert mit drei Musikern des WDR – Funkhausorchesters und dem Pianisten Marco Sanna, das u.a. Bach mit Ysaye kombiniert und – anläßlich des 100. Geburtstages von Bernd Alois Zimmermann – seine selten gespielte Sonate für Violine und Klavier aus dem Jahr 1950 präsentiert.

Download Flyer „Worpsweder Musikherbst 2018“

12. Oktober 2018, 20 Uhr, Bötjersche Scheune
Minguet Quartett: Geburtstagskonzert für den Komponisten Peter Ruzicka

Ulrich Isfort (1. Violine)
Annette Reisinger (2. Violine)
Aroa Sorin (Viola)
Matthias Diener (Violoncello)

 

 

Programm
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett op. 131

Peter Ruzicka:
„…. possible-à-chaque-instant“/
7. Streichquartett (2016)

2. November 2018, 20 Uhr, Bötjersche Scheune
Musiker des WDR-Funkhausorchesters

Julia Katharina Schulte (Violine)
Zbigniew Szustak (Violine)
Andy Miles (Klarinette)
Marco Sanna (Klavier)

Programm:
Johann Sebastian Bach:
Partita Nr. 3, E-Dur, 1. Satz

Eugène Ysaye:
Sonate Nr. 2 op. 27

Bernd Alois Zimmermann:
Sonate für Violine und Klavier (1950)
Francis Poulenc: Sonate für Klarinette
und Klavier (1962)
Maurice Ravel:
„Gaspard de la nuit“ (Klavier)
Béla Bartók:
„Contrasts für Violine, Klarinette und Klavier

16. November, 20 Uhr, Bötjersche Scheune
Duo Hussong/Svoboda

Stefan Hussong (Akkordeon)
Mike Svoboda (Posaune)

Programm:
Karlheinz Stockhausen: aus „Tierkreis“
Frescobaldi – Cage

Keiko Harada: midstream + (2004/2008)
Cage – Frescobaldi

Mike Svoboda: Five Canon Studies (2006)
Cage – Frescobaldi

Adriana Hölzky: Highway for one (2000)
Cage – Frescobaldi

Annette Schlünz:
„Journal 6“ (Kraniche) (2011)

7. Dezember 2018, 20 Uhr, Bötjersche Scheune
Duo Aditya + Akkordeon: Stipendiatenkonzert der Komponistin Annette Schlünz

Ava-Rebekah Rahman (Violine)
Matthias Diener (Violoncello)
Snezana Nesic (Akkordeon)

Programm:
Johann Sebastian Bach:
Zwei Duos für Violine und Violoncello

Jörg Widmann:
aus 24 Duos für Violine und Violoncello