Eten un Drinken höllt Liev un Seel tohop

Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen. Landluft macht hungrig, begeben Sie sich auf die Spuren der kulinarischen Besonderheiten in Worpswede und im Teufelsmoor!

Wer früher unter den harten Lebensbedingungen im Moor bestehen wollte, der musste sich ordentlich stärken. Meistens kam Buchweizenpfannkuchen auf den Tisch, wenn man hatte, mit geräuchertem Schinkenspeck und Apfelkompott. „Knipp“          (Bregenwurst; heutzutage ohne Bregen!) mit Bratkartoffeln und Gurke war schon eine Steigerung und der Moorbraten mit Pfeffersoße, Salzkartoffeln und Bohnen wurde zum Festessen. Im Winter serviert man den deftigen Grünkohl mit „Pinkel“ (Grützwurst) und Kasseler, und im Frühjahr ist Saison für frischen Spargel aus der näheren Umgebung.

Probieren Sie es aus, genießen Sie charmante Gastlichkeit in traditionsbewusst geführten Gaststätten und ansprechenden Restaurants! Eine regionale Besonderheit sind die „Hütten-Restaurants“ entlang des Hamme-Flusses: Hammehütte, Melchers-Hütte und Tietjens Hütte. Sie markieren historische Stationen, wo einst die Torfschiffer einkehrten, um ihre Fracht zu verzollen, sich mit Proviant zu versorgen und eine Rast mit Speis und Trank zu machen.

Ob Restaurant oder kleiner Kaffee-Tempel, rustikales Hofcafé oder Melkhus beim Bauern, lassen Sie sich das Teufelsmoor auf der Zunge zergehen! Wenn die Sonne lacht, können Sie gemütlich auf Sonnenterrassen am Wasser sitzen, im Schatten alter Laubbäume oder umgeben von historischer Architektur. Die Karte reicht von regionaltypisch-bodenständig mit hausgemachten Leckereien bis zum Gourmet-Erlebnis für Feinschmecker, die internationale Küche lieben.

Wir wünschen allseits guten Appetit!

Cafés

Charmante Gastlichkeit ist das Gebot der gemütlichen, traditionsbewusst geführten Cafés.

Restaurants

„Eten un Drinken höllt Liev un Seel tohop“ – Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen. Begeben Sie sich auf die Spuren der kulinarischen Besonderheiten in Worpswede und dem Teufelsmoor!