In den kühlen, dunkleren Monaten macht Worpswede keinen Winterschlaf, sondern lockt mit erholsamer Ruhe, Kultur und bunter Unterhaltung!

Restaurants und Cafés locken mit saisonalen Spezialitäten wie Martinsgans, Grünkohl oder Buchweizenpfannkuchen.

Die sechs Museen sowie zahlreiche Galerien und Ateliers laden zu vielseitigen Ausstellungen ein.

Nehmen Sie teil an spannenden Gästeführungen, zum Beispiel »Gruselkabinettstückchen «, »Worpswede erleben« oder der Moorwanderung am Neujahrsmorgen.

Genießen Sie das Künstlerdorf beim Bummel über die Flaniermeile Bergstraße oder entdecken Sie eigene künstlerische Fähigkeiten bei einem Kreativkurs. Von Ihrem Hotel oder Ihrer Ferienwohnung ist es nur ein Katzensprung zum abwechslungsreichen Abendprogramm. In der »Music Hall« treten nationale und internationale Künstler auf, und das Theater »Alte Molkerei« bringt unterhaltsames Boulevard-Theater auf die Bühne.

Winterzauber Flyer als PDF

 

Lichterfest am 9. November

Zum Auftakt der dunklen Jahreszeit erstrahlt Worpswede in besonderem Licht: Beim Lichterfest am Freitag, 9. November, verwandelt sich ab 16.30 Uhr der große Parkplatz in der Bergstraße in ein stimmungsvolles Labyrinth aus über 1500 Kerzen.Die ganze Bergstraße erstrahlt im Lichterglanz.

 

 

 

Die Winterausstellungen der Worpsweder Museen

Paula Modersohn-Becker Kunstpreis
Barkenhoff · Große Kunstschau
17. 11. 2018 bis 3. 3. 2019

Der PMB Kunstpreis wird 2018 zum fünften Mal ausgelobt.Der Preis des Landkreises Osterholz richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler mit biografischen Bezügen zur Metropolregion Nordwest. In einem zweifachen Juryverfahren mit renommierten Kunstexperten wird ein Nachwuchs und ein Sonderpreis (Jury 2018: Meike Behm, Kunsthalle Lingen, Dr. Justin Hoffmann, Kunstverein Wolfsburg und Cony Theis, Hochschule Ottersberg) sowie ein Hauptpreis verliehen (Jury 2018: Kathrin Becker, NBK Berlin, Roland Nachtigäller, Museum Marta Herford, Prof. Dr. Stephan Berg, Kunstmuseum Bonn). Der Preis soll zur Stärkung der kulturellen Identität der »Metropolregion Nordwest« beitragen und ein besonderes Augenmerk auf das aktuelle künstlerische Schaffen in Worpswede und im Landkreis Osterholz lenken. Zu sehen sind Arbeiten von Karin Borchers, Nezaket Ekici, Magdalena Los, Liav Mizrahi, Christine Schulz, Alexander Steig, Tillmann Terbuyken, Fritz Laszlo Weber und Nehmzow.

 

 

Worpsweder Kunsthalle · Haus im Schluh
18. 11. 2018 bis 3. 3. 2019

Während der Laufzeit der großen Gemeinschaftsausstellung »Kaleidoskop Worpswede. Kunstwerk, Landschaft, Lebensort« wurden für ein begleitendes künstlerisches Forschungsprojekt mehrere Kunstakademieklassen aus dem In- und Ausland zu Arbeitsaufenthalten nach Worpswede eingeladen. Die Studierenden hatten die Aufgabe, sich in eigenen künstlerischen Arbeiten mit den in der Ausstellung aufgeworfenen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse werden nun in der Folgeausstellung »Resonanzen« der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie bereits in der Kaleidoskop«-Ausstellung wird es auch hier um die spannende Frage gehen, wie auswärtige Künstlerinnen und Künstler den Ort und seine Kunst wahrnehmen und ästhetisch reflektieren. Ein zentraler Aspekt wird dabei sein, welche Zukunftspotenziale und -perspektiven sie entdecken oder entwickeln. Die Ausstellung will damit Räume öffnen und im Jubiläumsjahr 2018 Impulse zur Worpsweder Orts- und Kunstentwicklung setzen. Den Auftakt des Projekts macht die Malereiklasse von Heike Kati Barath von der Hochschule für Künste Bremen.

 

Worpsweder WinterNight

Gönnen Sie sich eine längere Auszeit. Schlendern Sie durch den Ort und genießen Sie Kunst, die winterliche Landschaft und unsere Gastlichkeit. Wir bieten Ihnen zwei Tage mit Worpsweder Kunst und kulinarischen Genüssen.

Ihre Worpsweder WinterNight beinhaltet:
• 1 Übernachtung inkl. Frühstück (wahlweise im Haus Niedersachsen, Hotel Worpsweder Tor, Hotel Buchenhof oder Hotel Village)
• zwei Museumseintritte • 1 Abendessen (Tellergericht, Getränke nicht enthalten)
• 1 Kaffeegedeck mit Kuchen
• 1 Spaziergang über den Weyerberg und/oder im Teufelsmoor in Eigenregie (Kartenmaterial wird gestellt)

Arrangement-Preis: € 99,– p. P. im Doppelzimmer
EZ-Zuschlag: € 10,–
Im Zeitraum November bis einschließlich Februar, je nach Verfügbarkeit

Beratung und Anmeldung: Tourist-Information für Worpswede und das Teufelsmoor, Tel. 0 47 92 – 93 58 20 · info@worpswede-touristik.de

 

November: Zeit für Kraniche

Raus an die frische Luft und rauf auf die Beobachtungstürme! Gönnen Sie sich Erholung durch Naturerlebnis! Worpswede liegt direkt am wertvollen »Natura 2000«-Schutzgebiet »Hammeniederung mit Teufelsmoor«. Das großräumige Feuchtgebiet ist Lebensraum vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Tausende von Kranichen finden hier ihren Schlafplatz. Tagsüber sind sie in großen Schwärmen auf den abgeernteten Maisackern zu beobachten, wo sie sich für ihren kräftezehrenden Flug in die Überwinterungsgebie
te stärken. Aber einige Kraniche bleiben den ganzen Winter in Worpswede! Die Biologische Station Osterholz begleitet Vogelfreunde zu Kranichführungen. Ein Besuch des Norddeutschen Vogelmuseums in Osterholz-Scharmbeck macht das Naturerlebnis perfekt.

Ein »Muss« für Liebhaber von ausgesuchtem Kunsthandwerk ist der alljährliche Kunsthandwerkermarkt im schönen Worpsweder Rathaus, der traditionell am Wochenende vor dem 1. Advent stattfindet (24. und 25. November).

 

Dezember: Zeit für Vorfreude

In Worpswede können Sie besinnliche Vorfreude genießen und der Weihnachtshektik entfliehen! Wer noch ein Geschenk sucht, ist hier genau am richtigen Ort für Kunsthandwerk und Handgemachtes. Während der stimmungsvollen Weihnachtsmärkte und Adventsausstellungen (2. Dez.:»Casa di mobili« Adventszauber, 7. – 9. Dez.: Weihnachtsmarkt in der »Music Hall«, 13. – 16. Dez.: Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz, Bergstraße) finden Sie sicher etwas Passendes. Beim weihnachtlichen Bummel durch den Ort wärmen Sie sich entweder in einem der gemütlichen Cafés und Restaurants oder in der urigen Almhütte wieder auf.

Entschleunigung im Museum: Hier ist es warm, trocken und hell! Nehmen Sie sich Zeit und erfreuen Sie Augen und Geist in den vielseitigen Ausstellungen der Worpsweder der Museen. Gerade im Winter hat ein Besuch in der Käseglocke oder im Haus
im Schluh einen besonders gemütlichen Charme. Mit etwas Glück können Sie hier das Kaminfeuer knistern hören.

 

Januar: Zeit für Inspiration

Neues Jahr, neue Ideen: Lassen Sie sich inspirieren von Worpswede, der lebendigen Künstlerkolonie. Entdecken oder erfrischen Sie Ihre Kreativität. Lassen Sie sich bei einem Atelierbesuch von der Begeisterung der Worpsweder Künstler für ihre Arbeit anstecken. Bei einem Kreativkurs im »Museum am Modersohnhaus « tauchen Sie ein in die Geschichte von Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn. Im »Lebendigen Galerieraum PAULA« experimentieren Sie mit Materialien und Perspektiven und erwecken so Ihre Kreativität aus dem Winterschlaf.

Die Worpsweder Museen sind immer eine Quelle der Inspiration. Werke zeitgenössischer Künstler werden den »Klassikern « der Alten Worpsweder Meister gegenübergestellt und erlauben ein neues Kunst-Sehen. An Samstagen locken besondere Winterhighlights wie die Sonderführungen mit anschließender Lesung »Poesie der Liebe« oder »Vogelers Wandel – Leben und Werk des Künstlers in der Sowjetunion« im Barkenhoff.

 

Februar: Zeit für Romantik

Die ruhigen Monate des Jahres sind wie geschaffen für eine Auszeit zu zweit! In Worpswede finden Sie alles für glückliche Zweisamkeit. Unsere gemütlichen Hotels feiern den ganzen Monat den Heiligen Valentin – er ist nämlich nicht nur der Schutzheilige
der Liebenden, sondern auch der Reisenden! Valentins-Menüs in den Restaurants und Köstlichkeiten in den Cafés laden nach romantischen Spaziergängen durch die idyllische Natur auf dem Weyerberg oder an der Hamme zum gemeinsamen Genuss ein. Liebe geht eben durch den Magen – und das Auge isst mit! Die besondere Architektur vom Restaurant »Kaffee Worpswede« oder vom »Worpsweder Bahnhof« verleiht Ihrem Valentins-Menü unvergesslichen Charme. Wie wäre es mit unterhaltsamer Beziehungspflege bei einem Kreativkurs für Paare? Oder einer Gästeführung zum Thema Liebe – lassen Sie sich von Geschichten über die Ehen von Worpsweder Künstlern um 1900 und deren Kunst faszinieren.

Museen, Galerien und Abendunterhaltung mit Theater und Live-Musik bieten Verliebten ein großartiges Kulturprogramm und erwärmen das Herz.

 

März: Zeit für Farben und Hochzeitstänze

Im März kommen die ersten Farbtupfer des Frühlings auf die Leinwände von Flora und Fauna: Im Naturschutzgebiet treffen sich die Moorfrösche im blauen Balzkleid zum Froschkonzert. Die Kraniche kehren aus den Winterquartieren zurück nach Worpswede, um ihre Hochzeitstänze vorzuführen. Passend dazu starten auch die Frühjahrsausstellungen der Worpsweder Museen. Die »Worpsweder Kunsthalle« feiert ihr 100-jähriges Bestehen, und das Künstlerdorf wird 130 Jahre alt. Wenn das kein Grund für einen Besuch ist!